EINFACH SCHÖN HEUT

03.05.2019

vom NATURSCHÖNEN und dem KUNSTSCHÖNEN

Der Ausspruch „Schönheit liegt im Auge des Betrachters“ will eigentlich deutlich machen, dass Schönheit nicht zu diskutieren ist, weil jeder einen anderen Geschmack hat. Die Frage ist jetzt: Ist Schönheit wirklich subjektiv? Was macht das „Auge des Betrachters“ aus?

Zur Erfahrung der Schönheit gehört ein eigentümliches Staunen. Da steht etwas vor uns, das alle Erwartungen übersteigt, scheint von jenseits einer Grenze zu kommen. Die gewohnte Ordnung wird gesprengt.

13 Räume mit: Adelheid Rumetshofer – Patricia Bigarelli – Michaela Bruckmüller – Ekaterina Fischnaller – Gerhard Brandl/Renate Billensteiner – Charlotte Wiesmann – Petra Braun – Peter Niedertscheider – Bernhard Resch – Kunstraum Goethestrasse – Willi Fred Haus

Ausstellungseröffnung am 3. Mai. 2019 19 Uhr
Ausstellungsdauer bis 2. Juni 2019 um 20 Uhr

in der Deutschvilla
Haus Nr 84, Strobl 5350
Öffnungszeiten FR/SA/SO/ 15-18 Uhr